Meine Arbeitswoche

Oft werde ich gefragt, wie so eine typische Woche für mich aussieht; was ich eigentliche die ganze Woche über mache.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, und hier einen kleinen Überblick über meine Arbeitswoche geben.

 

Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass es so etwas wie eine „typische Arbeitswoche“ gar nicht gibt. Jede Woche, jeder Tag sieht anders aus. Auch starre Arbeitszeiten gibt es bei uns PolitikerInnen eigentlich nicht. Manchmal werfen tagesaktuelle Ereignisse meinen Terminplan durcheinander und Veranstaltungen an den Abenden und am Wochenende gehören einfach dazu.

Dennoch kann man sicherlich einige Regelmäßigkeiten in meinem Terminkalender erkennen. Meine Woche beginnt beispielsweise meist am Sonntagabend, wenn ich mich von zuhause auf den Weg nach Hannover mache um dort am Montagmorgen frühzeitig alle Termine wahrnehmen zu können.

Am Montagmorgen finden üblicherweise zur Vorbereitung der Woche Routine-Gespräche mit unserem Ministerpräsidenten und unserem Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen aber auch mit meinem Fraktionsbüro statt. Des Weiteren tagen am Montag  der geschäftsführende Fraktionsvorstand und der Fraktionsvorstand. Die Sitzung der gesamten SPD-Landtagsfraktion folgt am Dienstag. Als Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion nehme ich zudem an den Sitzungen des Ältestenrates teil. Diese findet samt Vorbesprechung der Mitglieder aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen meist am Mittwochnachmittag vor der Plenarwoche statt.

Zu den regelmäßigen Terminen gehört natürlich auch die Plenarwoche. Sie findet üblicherweise einmal im Monat statt. Die Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages kommen in dieser Zeit zusammen um über Gesetzentwürfe und Entschließungsanträge zu beraten. Besonders hitzig geht es oft in der „Aktuellen Stunde“ zu, wenn über aktuelle Themen debattiert wird. Im Vorfeld der Plenarwoche finden weitere Termine statt. Etwa die Zusammenkunft der Abgeordneten aus den einzelnen Bezirken.

Die Zeit, die mir dann noch bleibt, nutze ich für zahlreiche Termine, Gespräche oder Veranstaltungen. Das können Termine mit Einzelpersonen sein, oft aber auch Gespräche oder Veranstaltungen mit Organisationen, Vereinen, Verbänden, Gewerkschaftsvertretern oder Unternehmensleitungen. Auch nehme ich viele Termine in den Wahlkreisen meiner Fraktionskollegen oder bei verschiedenen Institutionen und Betrieben wahr. Ich reise viel durch unser schönes Bundesland Niedersachsen und lerne so Land und Leute immer besser kennen. Mein Kalender ist sehr eng getaktet und freie Bereiche finden sich dort nur sehr selten.

Das Amt als Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion macht es nötig, viel Zeit auch in Hannover zu sein und dort Termine wahrzunehmen, die für die gesamte SPD-Landtagsfraktion von Bedeutung sind. Nichtsdestotrotz versuche ich auch meinem eigenen Wahlkreis gerecht zu werden und dort auch präsent zu sein. Was mir vielleicht nicht immer so gelingt, wie ich es mir wünschen würde oder andere auch von mir erwarten.

Darüber hinaus bin ich noch im Gemeinderat meiner Heimatgemeinde Bunde und im Kreistag Leer ehrenamtlich tätig. Diese Mandate sind mir äußerst wichtig, denn nur so bin ich an den kommunalpolitischen Themen und Debatten dran. Die Gremientermine, die mit diesen Mandaten verbunden sind, nehme ich natürlich auch regelmäßig wahr. In der Kommunalpolitik schlägt das Herz der Demokratie und ich habe Spaß daran, meine Heimatregion mitgestalten zu dürfen.

Und dann beginnt meine Arbeitswoche am Sonntag von neuem.

Ich kann aber eines sagen. Trotz der hohen Arbeitsbelastung, der vielen Termine und der vielen Zeit, die ich nicht zuhause verbringen kann: die Arbeit macht unheimlich viel Spaß, sie ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und mit meinem tollen Team im Fraktionsbüro und meinen engagierten Kolleginnen und Kollegen können wir für unser Land richtig was bewegen!