Attentat von Paris ist Angriff auf unsere Demokratie – unser Mitgefühl und unsere Solidarität gilt unseren französischen Nachbarn

Modder Pressefoto 2015
 
 

„Die Attentate von Paris sind ein Angriff auf Europa, unserer Demokratie und unsere Werte. Ich bin unendlich traurig und entsetzt “, erklärt die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder nach den Terroranschlägen in Frankreichs Hauptstadt. „Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei den Opfern und ihren Hinterbliebenen. Den vielen Verwundeten wünschen wir schnelle Genesung an Körper und Seele. Wir stehen solidarisch an der Seite unserer französischen Nachbarn. Paris ist nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo zum zweiten Mal in kurzer Zeit von diesen menschenverachtenden Terror getroffen.“

 

Friedlebende Muslime in Niedersachsen und in ganz Deutschland trauern in diesen Stunden gemeinsam mit uns. „Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Anschläge das Vertrauen in die Demokratie, in den toleranten Staat und in die Willkommenskultur beschädigen", sagt Johanne Modder.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende macht deutlich: „Wir müssen differenzieren und dürfen unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens nicht unter Generalverdacht stellen. Wir stellen uns schützend vor die Flüchtlinge, die bei uns Schutz suchen. Menschen, die gerade vor dieser Gewalt und diesem Terror, vor Mord und Krieg geflohen sind, dürfen jetzt nicht unter dieser Debatte leiden. Besonnenheit und Beharrlichkeit sind jetzt gefragt.“

„Unsere Sicherheitsorgane in Niedersachsen, Polizei und Verfassungsschutz, leisten hervorragende Arbeit und sind Garanten der inneren Sicherheit“, sagt Modder.

 
    Außenpolitik     Bürgergesellschaft     Europa     Innen- und Rechtspolitik     Menschenrechte     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.